TropenFit.de | Pframmerer-Str.11 | 85614 Buch
Telefon:+49 1805 8860990*
Telefax: +49 1805 8860991*
E-Mail: info@TropenFit.de | Internet: www.TropenFit.de
  Du erreichst uns Mo. - Do. 8 Uhr bis 12 Uhr und 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr.
Freitags sind wir von 8.00 Uhr – 16.00 Uhr erreichbar.
 

Lass Dich über Produkte und Themen rund um "gesundes & sicheres Reisen" informieren!

ERWEITERTE SUCHE »

Welche Maschengröße (MESH) soll ich wählen?

Faustregel: Moskitonetze bieten einen zuverlässigen Schutz, wenn die Maschenweite des Netzes den kleinsten Insekten des jeweiligen Reiselands angepasst ist (mehr Infos hierzu s.u.).

Was bedeutet "MESH"?

Die Maschenweite eines Moskitonetzes wird weltweit in MESH berechnet also mit „Maschen pro Quadratinch“ (engl: mesh per square inch).  

Die von der WHO empfohlene Maschengröße zum Schutz vor Malaria entspricht 156 bis 200 MESH. Da ein Inch ca. 2,54 cm gleichkommt, entspricht bei bspw. 180 Maschen pro Quadratinch eine Maschenweite etwa 1,4 mm.

Bei der Wahl des Moskitonetzes sollte - neben der Form – insbesondere die passende Maschenweite berücksichtigt werden. Folgendes gilt es dabei zu beachten:

- Je höher die MESH Zahl ist, umso kleiner sind die Maschen.
Bei sehr kleinen Maschen werden zwar alle Arten von Insekten abgehalten, jedoch wird auch die Luftzirkulation für die darunter schlafenden Personen eingeschränkt. Dies ist besonders in heißen Regionen problematisch.

- Je kleiner die MESH Zahl ist, desto größer sind die Maschen.
Bei großen Maschen kann die Luft gut zirkulieren, jedoch finden ggf. auch kleinere Insektenarten Zugang durch die Maschen.
 
Bei der Auswahl des Moskitonetzes ist darauf zu achten, dass Sie ein Netz mit genau der Maschengröße wählen, die die kleinste Mückenart des jeweiligen Landes abhält. Das sind in tropischen Ländern oftmals die verhältnismäßig großen, Malaria übertragenden Mücken der Gattung Anopheles, in nördlichen Regionen deutlich kleinere Mücken wie die nördliche Kriebelmücke, Gnitzen oder Blackflys. Da die Nächte in den nördlichen Ländern nicht tropisch schwül sind, kann für die nördlichen Regionen auch problemlos eine kleine Maschenweite gewählt werden ohne unter einer geringen Luftventilation zu leiden.

An folgender Faustregel können Sie sich hinsichtlich der Maschengröße orientieren:
 
·         Moskitonetz für mittleres Insektenaufkommen (Mittel- und Südeuropa): 210-230 MESH – Imprägnierung optional
·         Moskitonetz für Insektenaufkommen mit Infektionsrisiko (Tropen): >156 MESH und imprägniert
·         Moskitonetz für Länder mit sehr kleinen Insekten (nördliche Kriebelmücke oder Gnitzen): 1.000 MESH – Imprägnierung optional